CO2 und Wertstoffe

CO2 und wertvolle Grundstoffe
EVI ermöglicht die Reduktion von CO2 Emissionen, gewinnt Energie und bereitet Wertstoffe wieder auf

 

Die Reduktion von CO2 Emissionen und der sparsame Umgang mit unseren natürlichen Grundstoffen sind wichtige Ziele der internationalen Agenda. Durch thermische Verwertung von Abfall und Umwandlung in "grüne" Energie ermöglicht EVI äquivalent die Reduktion von CO2 durch herkömmliche Kraftwerke um 162.000 Tonnen jährlich.

Zum Vergleich: 162.000 Tonnen CO2 entsprechen dem CO2 Effekt, den rund 1 Milliarde Autokilometer verursachen. Vergleichbar mit einer 2600fachen Fahrt rund um den Erdball oder dem 7fachen Abstand von der Erde zur Sonne! 

Die jährliche Nutzung von 365.000 Tonnen Abfall zur alternativen Energieproduktion ersetzt im Übrigen den Abbau begrenzter natürlicher Grundstoffe, wie z.B. Steinkohle, um etwa 110.000 Tonnen.

Moderne, hochwertige und effiziente Verbrennung von Abfällen dient nicht nur der schadlosen Entsorgung, sie stellt auch beachtliche Mengen an Energie bereit und gewinnt weiter verwertbare Reststoffe in mineralisierter Form. EVI kann jährlich etwa 100.000 Tonnen gereinigte Schlacken als Baumaterial erneut dem Kreislauf zuführen und vermeidet somit den Verbrauch einer entsprechenden Menge neuen Rohstoffs.

Aus diesen verbleibenden Schlacken können zudem rund 8000 Tonnen wertvolle Metalle recycelt werden, die erneut in den Wirtschaftskreislauf gelangen.   

EVI spart Ressourcen ein durch effiziente und umweltgerechte Abfallverwertung:

162.000 T CO2 + 110.000 T Steinkohle + 100.000 T Baustoff + 8.000 T Metall