Ausbildung bei EVI

Die Grafschafter Nachrichten berichten über die Ausbildung zur Bürokauffrau bei der EVI Abfallverwertung im Europark:

Im grenzüberschreitenden Europark in Laar befindet sich das Unternehmen EVI Abfallverwertung, bei dem Laura Röcker momentan ihre Ausbildung zur Bürokauffrau absolviert. Die 19-jährige Emlichheimerin entschied sich nach Realschule und Höherer Handelsschule sowie einem vierwöchigem Praktikum bei EVI für eine Lehre bei diesem Unternehmen. Da sie die Höhere Handelsschule besucht hat, dauert ihre Ausbildung nur zwei Jahre.

Das Unternemehmen betreibt eine der modernsten Verbrennungsanlagen Europas; rund 365.000 Tonnen Abfall werden hier jährlich entsorgt. Dabei muss jede Anlieferung von Abfall genauestens dokumentiert werden. Das ist Lauras Aufgabe in der Ausbildung, "Ich überprüfe und kontrolliere die Papiere, führe Register und erstelle Statistiken über die Abfallanlieferung", erklärt die 19-jährige.

"Dabei kommt es darauf an, ob der Abfall aus den Niederlanden oder Deutschland kommt." Die Lastwagen, die die EVI Abfallverwertung anfahren und bei ihnen abladen, müssen sich immer einer Kontrolle unterziehen. "Die Kontrolle dieser Vorgänge und die Überprüfung der Einhaltung von Sicherheitsvorschriften kann nur von einer sehr verantwortungsbewussten Person übernommen werden - die haben wir in Laura Röcker gefunden", lobt Gerda Meppelink, bei EVI zuständig für die Öffentlcihkeitsarbeit. "Ich habe hier auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen. Die Kollegen sind alle sehr nett und ich mache genau das, was ich wollte", freut sich Laura Röcker. Um als Bürokauffrau/-mann Erfolg zu haben, sei vor allem die richtige Organisation wichtig, weiß Gerda Meppelink:"Auch in hektischen Situationen muss der Auszubildende einen kühlen Kopf bewahren und alles regeln können." Außerdem soll ein potenzieller Bewerber mit Zahlen umgehen sowie immer den Überblick behalten können.

"Der Beruf der Bürokauffrau ist sehr abwechslungsreich aber auch anspruchsvoll. Da muss ein Auszubildender schon selbständiges Denken und Handeln mitbringen sowie eine gute Auffassungsgabe", so Gerda Mepppelink weiter.

Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 63 Mitarbeiter, darunter fünf Auszubildende. Neben Laura Röcker bildet der Betrieb eine weitere Bürokauffrau aus sowie Industrieelektroniker für Betriebstechnik und Industriemechaniker. "Unser Ziel ist es, die Auszubildenden nach der Lehre zu übernehmen", so die Vertreterin von EVI Abfallverwertung. Die Lehrlinge haben beim Betrieb in Laar auch nach der Ausbildung viele Weiterbildungsmöglichkeiten durch verschiedene Seminare. Die 19-jährige Laura Röcker ist sehr zufrieden: "Ich würde mich sehr freuen, weiterhin hier zu arbeiten, weil es mir einfach sehr viel Spass macht, die Dinge zu organisieren, zu planen und zu kontrollieren."